"Wollen wir hoffen, dass beim Stammtisch im August schönes Biergartenwetter herrscht" So endete der Stammtischbericht vom Mai. Der Jahrhundertsommer hat es nun ermöglicht, dass der 45. Stammtisch dann doch im Biergarten stattfinden konnte. So genossen knapp über 20 ehemalige Flehrl den lauen Sommerabend bei Bier und gutem Essen und angeregter Unterhaltung. Von den aktiven Kollegen erfuhr man Neues aus "unserer Firma" und auch von ehemaligen Teilnehmern upps Kunden. Um dann salopp zu sagen, bin ich froh dass ich im Ruhestand bin. Neben den allgemeinen Gesprächen über das aktuelle Weltgeschehen, wurden die Gespräche dann im lauf des Abends privater. In erster Linie ging es auch um die Rente bzw. Rentenbeantragung. Für viele endet jetzt langsam der Vorruhestand und es beginnt der Ruhestand.
Altersbedingt haben einige schon bzw liebäugeln noch mit einem E-Bike. Nun begann das fachsimpeln. Für einen Kollegen der etwas mehr auf die Waage bringt und dadurch schon keinen Tandemsprung mit dem Fallschirm machen kann, ihm haben alle von einem E-Bike abgeraten. Da ja schon fast das maximale Gesamtgewicht erreicht ist, könnte er ja nicht mal mehr sein Vesper bestehend aus Stadtwurst, Brot, Bier aufladen. Treten ohne Unterstützung macht doch auch Spass und man tut etwas für die Gesundheit.
Im September feiern die 68er ihr 50-jähriges Jubiläum im Bahnhof Dutzendteich. Alle 68er sind dazu herzlichst eingeladen.
Zum Schluß noch kurz, was nur indirekt mit dem Stammtisch zu tun hat. Die Tage ging durch die Presse, dass ein Restaurant auf Rügen ab 17.00 Uhr Kinder unter 14 den Zugang verwehrt. Was man beim Essen im Lokal so alles erlebt, kann man diesen Schritt nachvollziehen. Ob wir unseren Stammtisch dort abhalten könnten? Ist ja auch ab und an ziemlich kindisch. Übrigens das Lokal gehört Rudolf M. einem 67er Flehrl.

Beim nächsten Stammtisch im November ist dann leider schon Winter

Bis dahin schöne Zeit

Gerd

Ein Stammtisch-Termin im Mai, da rechnet doch jeder mit Biergartenwetter. Bestimmt auch viele Flehrl. Doch just an unserem Mai-Termin war eben kein Biergartenwetter. So fanden sich 21 Besucher im Nebenzimmer des Bahnhof Dutzendteich ein. Auch wenn wir etwas abseits useren Platz hatten, der Nachschub mit Essen und Getränken klappte bestens. Einzig der Geräuschpegel in dem Nebenraum nahm bedenklich zu. Dass das bei älteren Herren die ja schon zu Hörproblemen neigen, etwas problematisch ist versteht sich quasi von selbst. Der Schreiberling entschuldigt sich jetzt schon, dass er diesmal nicht über alle Gesprächsthemen berichten kann. Denn auch er bekam bedingt durch den Geräuschpegel nicht alles mit.
Ein Thema war die EU-Datenschutz-Grundverordnung. Eigentlich betrifft sie uns Vor- bzw. Ruheständler nur wenig. Doch der Stammtischfotograf weigerte sich diesmal Bilder zu schießen und ins Netz zu stellen. Müsste er doch sonst von jedem eine schriftliche Einverständniserklärung unterschreiben lassen. Durch diese Diskussion wurde selbst der Webmaster unserer Homepage nervös. Aber meistens wird nicht so heiß gegessen, wie gekocht oder so!

Ein wunderschöner, aber bitter kalter Februartag ging langsam zu Ende. Trotz der Kälte haben immerhin 16 Flehrl's den Weg zum 43. Stammtisch in den Bahnhof Dutzendteich gefunden. Als der Schreiberling den Gastraum betrat, wunderte er sich, dass die angestammten Tische gänzlich verwaist waren. Doch schon wurde er freundlich begrüßt: "Telekom???" und wurde ins Nebenzimmer geleitet. Was für ein Service. Hier war schon Stimmung und vor allem eine mollige Wärme. stamm210218 b
Nachdem alle gut gespeist hatten und gesättigt waren, begannen Gespräche über wichtige Themen. Dass Spassvogel Trump immer noch immer Amt ist, unsere Politiker aber auch nicht viel besser sind. Denn im September wurde gewähltstamm210218 a und bis dato gibt es immer noch keine Regierung. Die Gespräche verstummten schnell, als Manfred H. aus P. ein selbst geschmiedetes Messer auf den Tisch legte. Sah richtig professionell aus.

Seite 1 von 15

Zum Seitenanfang