Ein dunkler Februarabend, etwas Schnee fällt vom Himmel, 0 Grad Außentemperatur. Was stamm150212 aliegt da näher als den Stammtisch der Flehrl zu besuchen. So weit haben die ehemaligen Flehrl scheinbar nicht gedacht. Gerade 13 Ehemalige kamen zum 19. Stammtisch. Viele Stammgäste glänzten mit Abwesenheit. Sollte der Fasching schuld sein oder liegt es schon am Alter?
Doch die Anwesenden verbrachten wieder einmal einen kurzweiligen Abend. Obwohl zuerst viel politisiert wurde. Unser Bundespräsident war ein großes Thema.

Jemand erzählte dann, dass aus unserer BBi in der Preißlerstraße nun Lofts gebaut wurden. Schon wechselte das Thema, es wurde lustiger. Denn die Lehrzeit damals ist scheinbar ein unerschöpfliches Geschichten Reservoir.
stamm150212 bUngläubig hörte der Schreiberling zu, wie über eine Unterweisung mit dem Thema "Kehrspäne grün" erzählt wurde. Diese mit natürlichen Ölen getränkten Späne werden zum staubfreien, reinigenden Kehren verwendet. Fast alle Anwesenden, außer Bundeswehrler, hatten noch nie davon gehört.
Um 20:00 Uhr leerten sich unsere 2 Tische zusehends. Dann erschien noch ein 72er, fast ein Jungspund. Na, die Jugend heutzutage geht halt später aus. Er brachte auch noch  Facebook ins Gespräch. Man soll es nicht glauben, es sind doch einige Flehrl bei Facebook unterwegs. 
Damit Manfred F. nicht allein am Stammtisch saß, wurde noch eine Runde Weizen geordert.

Das Bier tat ein übriges und es wurde noch über die Berufsschule in der Augustenstraße stamm150212 cphilosophiert. So dass z. B. der Aufzugführer immer von den Jungs verlangte, den obersten Hemdknopf zu schließen. Seiner Meinung nach stank es da heraus. Erfahrung oder Schikane?

In diesem Sinne bis zum Mai

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang