Sonntag, 23.  April 2017

1961 - Unterirdischer Bautrupp.
Da gab es einen AB mit Namen R... der mit seiner lockeren Art sehr beliebt war.
Er war zwar locker, aber er schaute dir auch auf die Finger. Als wir im Außendienst als Lehrlingsbautrupp den Auftrag bekamen, in Fürth einen ganzen Straßenzug (Nebenstraße) zu verkabeln, teilte er jedem "Stift" einen AZK zu (Diese Verteilerschächte für Hausanschlüsse).
Wir gingen begeistert ans Werk und wollten natürlich sehr schnell das Kabel spleißen und vor dem verlöten der Muffe nochmals dem AB vorzeigen.
Voller Stolz rief ich Herrn R... um eine frühzeitige Fertigmeldung abzugeben.
"Na Kordla, des war aber schnell un schee"!
Ich war voller Stolz, bis er auf die Knie ging und in den Schacht griff.
In der Hand hielt er zwei Stück Kupferdrähte die wie eine Kurbel eines alten Auto´s aussahen.
Er zog die Augenbrauen hoch, schaute mich an und zog wortlos davon.

Es war damals eine Todsünde die Drähte zu "schleudern".

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang