Mittwoch, 29.  März 2017

Monatelang bekam ich die im Physikunterricht gepredigten Begriffe wie "Dichte", "Atommasse", "Gewicht" etc. nicht auf die Reihe. Alles trockene Theorie ohne praktischen Nutzwert.
Bis wir eines Tages in die Schmiede abkommandiert wurden. Unser Schmiedemeister hatte eine kindliche Freude daran, die Putzfrauen zu ärgern. Bei jeder passenden oder unpassenden Gelegenheit kriegten die Mädels einen Klumpen Blei in ihren Putzeimer gelegt und der Schmied wartete dann mit Spannung auf das unausweichliche Ergebnis seines physikalischen Versuches.
An dem schweren Eimer kugelte sich die ahnungslose Putzfee logischerweise fast den Arm aus - und der ansonsten ziemlich humorlose Schmied kugelte sich dabei vor Lachen.
So habe ich durch eine einfache praktische Anwendung der physikalischen Theorie gelernt, dass Blei ein Schwermetall mit hoher Dichte ist - und nebenbei, dass "Kugeln" je nach Situation was Positives oder was Negatives sein kann.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang